Geil abgespritzt

vorweg…dies ist keine erfundene geschickt, sondern heute real passiert…

beim morgendlichen blick aus dem Fenster hatte ich so meine bedenken…es war zwar sonnig, aber ein recht kühler wind wehte zum schlafzimmerfenster hinein. ein blick auf den Wecker zeigte mir gleich 7:00 Uhr. mein Schatz kam herein und gab mir einen Kuss, denn sie musste im Gegensatz zu mir heute nochmal arbeiten. nachdem sie zur tür hinaus war, huschte ich ins bad, rasierte mich am körper und den beinen. anschließend lackierte ich meine Fußnägel und malte mir dienagelspitzen mit french white lack an.
ich packte meine sachen und ging, da es doch noch sehr früh für den see war zum Krafttraining. nach dem einstündigen training macht ich noch einen Sauna.- und saunariumdurchgang. nach dem frühstück beim bäcker um die ecke ging ich in den drogeriemarkt und kaufte mir noch verschiedene nagellacke und einen entferner.

aber jetzt auf zum see dachte ich mir…ich fuhr auf der a61 über die rhinbrücke um direkt nach der Brücke auf dem Parkplatz binsfeld anzuhalten…jetzt lackierte ich mir auch die Fingernägel mit einem whitener…sah sehr geil aus, ich war zufrieden…da ich kurz vor ende des parkplatzes stand, hatte ich es nicht mehr so weit , um dort wo der zaun endet den weg zum see hinuter zu gehen…mit meiner kleinen tasche umgehängt machte ich mich auf…das wetter spielte so einigermaßen mit, hoffentlich waren dort ein paar nette jungs unterwegs…:-)… bei einer kleinen lichtung ging ich in den wald um meinen cockring anzulegen und mir meinen buttplug aus stahl einzuführen…der cockring tat wie immer seine wirkung…mein schwanz richtet sich sofort auf, musste aber nochmal in die hose … nach einem kleinen Fußmarsch ging ich den pfad zur vorgelagerten Halbinsel voran…ich kam an den von halb mit büschen zugewachsenen liegplätzen vorbei, aber alle waren noch frei…kurz vor meinem ziel sah ich einen typen auf dem weg stehen der durch die büsche ein paar beobachtet, die aber nur dalagen und sich unterhielten…seinen schwanz hatte er aus der Hose geholt und wichste langsam im regelmäßigen Rhythmus…er sah mich kommen und versuchte halbherzig seinen recht großen und steifen schwanz zu verstecken…ich ging an ihm vorbei, sah auf seinen Schwanz und dann grinste ich ihn an…weiter ging es zur halbinsel mit schöner badebucht…dort lagen nur 2 männer mit Hund… schade, das war schon mal voller hier…ich ging wieder den weg zurück, um mich in einer der verlassenen liegeflächen niederzulassen…dort angekommen machte ich es mir gemütlich und zog mich aus, damit die vorbeikommenden männer einen blick auf meinen Schwanz werfen konnten…heute war echt nicht viel los, schade…nach 15 minuten kam endlich einer vorbei…ich spielte mir an meinen brustwarzen und mein Schwanz wurde härter…auch weil ich wusste er beobachtet mich…nach ein paar minuten schaute ich mich um, weg war er…schade…ich stand auf und ging ein wenig umher, wichste meinen Schwanz, damit die jungs ihn in voller pracht sehen konnten…da bemerkte ich einen typen der links von mir durch das gebüsch schaute und ich sah schemenhaft durch die blätter , daß er sein ding in form brachte…dann war er plötzlich weg und ich hörte badegeräusche im Wasser…nun gut ich blieb wichsend stehen und meine hoffnung wurde erfüllt…er kam, jetzt nackt mit aufgerichtetem Schwanz den weg zu meinem liegeplatz heran…ich wichste meinen schwanz, drehte mich in seine Richtung und sah ihn an…er war noch ca. 5 meter entfernt, aber ich konnte seinen schwanz bestens sehen…aufgerichtet und hart stand er von ihm ab…als er sah, daß ich ihn direkt anschaute, legte er noch in seinem erektionswinkel zu…mit steil aufgerichtetem Schwanz kam er jetzt recht schüchtern auf mich zu…wir nickten uns kurz zu, dann kam er direkt zu mir…ich fasste sofort an seinen geilen Schwanz, der schon vor lauter Vorfreude zu tropfen begonnen hatte und begann ihn zu wichsen…fühlte sich geil an…er fasste an meine sissyclitty und wichste und streichelte…nach ein paar Sekunden konnte ich mich nicht mehr zurückhalten…aufgegeilt durch die ganze situation und das ständige wichsen um ihn in form zu halten, spritze ich mein sperma mit kräftigen schüben an sein Bein…so, jetzt war er an der reihe…ich bearbeitet sein rohr mit regelmäßigen bewegungen und seinem vorsagt als gleitgel…nach wenigen Minuten kam auch er…und wie…er spritzte erst kräftig heraus um dann ins tropfen oder sagen wir besser rausfließen überzugehen … sein dicker Saft hing noch ne weile an seiner Eichel…er verabschiedete sich mit einem Kopfnicken, wir hatten in der ganzen aktion kein einziges wort gewechselt…zufrieden legte ich mich auf mein Handtuch und steckte mir einen Zigarillo an…ich beobachtete dabei die vorbeiziehenden wolken, ein schöner tag …. anschließend ging ich in den see um mich ein wenig abzukühlen und zu erfrischen…anschließend pachte ich meine sachen und machte mich auf den Heimweg…

„…na wie war dein tag am see ?“ fragte mich abends mein Schatz…“schön“ antwortete ich ihr…“das wasser war herrlich“ …:-)

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeGeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!