Meine dominante Ehefrau

Wir sind ein Ehepaar, seit 20Jahren, hatten guten Sex miteinander.
Mit der Zeit ist unser Sexleben immer mehr eingeschlafen.
Ich denke mal dass es bei vielen Ehepaaren nach so langer Zeit so ist.
Mein Name ist Kurt, bin 55 alt, 183 gross, großer Bauch, gut bestückt, 19x6cm,
meine Frau Heike ist eine Rubensfrau, sie ist 45 Jahre alt, 168cm gross, hat sehr große Hängetitten die ich sehr mag, einen herrlichen großen Arsch, schwarze lange Haare und ein sehr hübsches Gesicht.
Als wir uns kennenlernten war meine Frau ein paar Kilos leichter. Mit den Jahren verändert man sich, ich habe zugenommen, meine Frau hat auch ein paar Kilos an den richtigen Stellen dazubekommen.
Bei unserem ersten Treffen war sie sehr hübsch gekleidet, ein Sommerkleid, braune hautfarbene Nylonstrumpfhose und Pumps.
Ich muss gestehen dass ich ein Nylonfetischist bin. Frauenbeine in Nylons sind für mich sehr geil.
Ich gestehe auch das ich Frauen gerne hinterher sehe die Nylon tragen.
Ich habe meiner Frau auch von Anfang an gesagt dass ich sie sehr gerne in Nylonstrumpfhose sehen würde. Sie fand es auch sehr schön und hat mich in den vielen Ehejahren immer wieder überrascht, welche schönen und sehr geil aussehenden Strumpfhosen es gibt.
Sie war auch beim Sex nie abgeneigt braune Nylonstrumpfhosen zu tragen, die ich ihr immer mit einer Schere ouvert geschnitten habe.
Wie schon erwähnt ist unser Sexleben immer mehr eingeschlafen.
Ich habe mich im Internet auf diversen Sexseiten immer öfters umgeschaut.
Mit der Zeit interessierte mich das Thema Cuckold immer mehr. Habe mir viele Kurzfilme angesehen,
aber vor allen Dingen auch nach Sexgeschichten gesucht die mit Cuckold zu tun hatten.
Mich interessierte das Thema immer mehr. Wenn der Cuckold gedemütigt und verbal beschimpft wurde, er als Lecksklave benutzt wurde.
Es musste ja passieren, meine Frau erwischte mich wie ich gerade vor dem Laptop
eine geile Cuckoldgeschichte am Lesen war, mit runtergelasser Hose und meinen Schwanz am wichsen.
„ Aha so vertreibst du dir deine Freizeit, hast mit mir kaum noch Sex und bist vor dem Laptop am wichsen“.
Ich war kreidebleich. Mein Schwanz schrumpfte zusammen. Meine Frau ging aus dem Zimmer , kam aber nach ein paar Minuten wieder rein.
So einer bist du, bin ich aus dem Haus bist du dich am wichsen.
Zeig mal was du dir da so ansiehst. Sie setzte sich neben mich und sah das ich eine Cuckoldgeschichte am lesen war.
Was bedeutet denn Cuckold fragte sie mich.
Ich wollte ihr es erklären doch sie sagte, lass gut sein du wirst jetzt da weitermachen wo du aufgehört hast.
Weitermachen? Ja los mach schon ich will sehen was du so treibst und laut vorlesen.
Ich lass die Geschichte von vorne in der ein Ehemann sehr gedemütigt wurde, er durfte seine Frau nur lecken, musste ihre Fotze auslecken wenn sie pinkeln musste, andere Schwänze blasen und sich von den Fickern demütigen lassen was er für ein Schlappschwanz ist. Sie ihn auch demütigte das er zusehen musste wenn sie gefickt wurde und ihm sagte, sieh genau hin so will ich gefickt werden. Er musste sie und auch die Schwänze immer sauberlecken.
Meine Frau hatte es sich zwischenzeitlich gemütlich gemacht und war ihre sehr grossen Titten am massieren. Ich wollte näher an sie ranrücken, doch sie winkte ab und sagte, so nicht du verkommener Wichser, Finger weg von mir. Die Geschichte scheint dich ja sehr aufzugeilen wenn ich mir deinen Schwanz ansehe. Los wichs dich weiter, ich will sehn wie du es machst.
Lass mich doch bitte an deine Titten, sagte ich ihr, doch sie sagte, auf gar keinen Fall,
los steh auf und zeig mir wie du dich wichst vor meinen Augen. Ich stellte mich vor sie hin, mein Schwanz genau auf Augenhöhe von ihr und wichste meinen Schwanz durch die Nylonstrumpfhose.
Sie sah mich an, so ein Wichser bist du also, stellst dir also vor wie ich von anderen gefickt werde?
Na los sag es. Ich bejahte es. Sie sagte, ne so nicht mein Freund, sprech in ganzen Sätzen.
Ich möchte sehn wie du von anderen geilen dicken Schwänzen gefickt wirst.
Sehr gut, und was noch? Du Schwein willst also lecken, mich nur noch lecken?
Ich sagte ihr ich würde dich auch gerne ficken. Sie lachte. Du elendiger Wichser wirst nur noch das tun was ich dir sage. Hast du mich verstanden. Ja Heike ich mache alles was du sagst.
Sie hatte es sich im Sessel bequem gemacht, ihre dicken Titten hingen aus dem BH, wenn sie erregt ist sind ihre Nippel sehr lang, bestimmt 2cm. Ihre Beine hatte sie über die Sessellehnen gelegt, so das ich genau auf ihre Fotze die unter der Nylonstrumpfhose sehen konnte. Genau im Schritt war auch schon ein nasser Fleck zu sehen. Mein Schwanz zuckte.
Das gefällt dir was du siehst wenn ich mir deinen Schwanz ansehe.
Sie rieb über den Zwickel der Strumpfhose, schon ein Finger ganz leicht in ihre Fotze.
Da willst du Wichser jetzt gerne rein und sah mir in die Augen. Ich nickte, doch sie winkte ab.
Nalos du elendiger Lecker knie dich hin und leck mich.
Nichts lieber als das, war sofort auf den Knien und leckte ihre saftige Fotze durch die Strumpfhose.
Hmmm , geil sagte sie, nalos streng dich an.
Ich wollte meine Finger in ihre Fotze schieben doch sie sagte sofort, nene mein Lieber so nicht.
Geh und hol eine Schere, schneide die Strumpfhose auf damit du besser rankommst.
Außerdem bringst du noch eine Nylonstrumpfhose mit und meinen dicken großen Dildo.
Ich beeilte mich, ausser dem Dildo hatten wir uns mir den Jahren noch andere Spielzeuge immer wieder mal dazu gekauft.
Als ich wieder kam hatte sie die Bluse ausgezogen, die Titten hingen über dem BH, der Rock war hochgeschoben und ihre Hände waren unter der Strumpfhose, es war so ein geiles Bild.
Nalos komm her, schneide die Strumpfhose im Schritt auf, da bist du doch Fachmann.
Ich ging in die Knie, sie drückte die Strumpfhose etwas von ihrer Fotze nach oben, so konnte ich ein Loch in die Strumpfhose scheiden.
Ein saugeiler Anblick, geile Nylonbeine links und rechts von meinem Kopf, ihr Schritt vollkommen offen, die Fotze triefte vor Nässe.
So mein lieber Wichser, jetzt gib mit dir andere Strumpfhose.
Sie begann meinen Schwanz damit abzubinden, wie auch meine Eier. Ich hab gedacht mein Schwanz platzt, so fest war der angebunden, traute mich aber nicht ihr etwas zu sagen.
So sieht das ganze schon viele besser aus, meine Eichel war sehr dick, die Adern am Schwanz traten sehr dick hervor, meine Eier waren prall abgebunden.
Nicht an fassen sonst reiss ich dir die Eier ab.
Los auf die Knie und weiterlecken. Mit schmerzte der Schwanz, aber ich ging runter und leckte sie.
Ihre Fotze war am auslaufen. Vergess auch das braue Loch nicht du Lecker, du Wichser.
Sie wurde durch das Lecken immer geiler, massierte ihre geilen Nippel immer mehr, stöhnte wie geil es ist, und kam zum ersten Orgasmus. So geil hab ich sie schon lange nicht mehr erlebt. Mein Gesicht war komplett nachgespritzt. Jetzt war sie richtig geil.
So du versauter wichser, du willst also sehen wie mich andere dicke Schwänze ficken, das kannst du haben.
Aber liebe Heike, ich will dich auch ficken. Du Wichser wirst lecken, solange wie ich es will, ist das klar.
Ja mein Schatz alles was du willst. Wie ich sehe geilt es dich auf wenn ich dich so benutze, aus deinem Schwanz kommen ja ein paar Lusttropfen, das ist gut so. Und nenn mich nicht liebe Heike sondern ab jetzt bin ich deine Herrin.
Hast du mich verstanden? Ja liebe Heike, und schon hatte ich eine Ohrfeige, wie heisst das?
Ja Herrin alles was du willst. Schon besser.
So du Dreckschwein, jetzt wirst du mich ficken. Ich freute mich, endlich die Erlösung für mich.
Ich zielte mit meinem dicken angeschwollenen Schwanz auf ihre Fotze. Sie hielt mich zurück, was hast du elendiger Wichser denn vor, nix da, nimm den dicken Dildo.
Ich kniete mich vor sie und schob den riesen Prügel ganz langsam in sie rein. Sie genoss es wie ich es an ihrem Stöhnen mitbekam.
Ja so willst du Wichser es sehen wie mich andere dicke Schwänze ficken, nalos, mehr, schieb den ganz rein, los fick mich. Sie dir an wie meine Fotze von einem anderen Schwanz gefickt wird. Los du Schlappschwanz mach weiter, ahhh ja immer weiter fick mich. Du Dreckstück wirst mich nicht mehr ficken sondern nur noch andere, andere die wissen was ich brauche, los leck mein Arschloch dabei. Mach schon. Ich fickte sie mit dem Riesendildo, ischob meine Zunge in ihre Rosette, bis sie zu einem Orgasmus kam den ich an ihr noch nicht kannte. Sie schrie ist das geil, so bin ich noch nie gefickt worden, los weiter ich komme schon wieder, ist das geil si ein dicker steifer Schwanz in meiner Fotze, und steck noch 2 Finger in meinen Arsch. Sie bekam schon wieder einen Orgasmus der noch intensiver war, aus ihrer Fotze spritzte es nur so raus. Ich war komplett nass.
Als ihr Orgasmus abgeklungen war, beugte sie sich nach vorne und sah auf meinen Schwanz, der tropfte in Fäden. Na da hat ja einer abgespritzt ohne das ich was gemacht habe.
Aber so kommst du mir nicht davon. Jetzt bist du dran. Sie weis wie empfindlich ich an meinen Brustwarzen bin. Sie beugte sich nach vorne und zwirbelte meine Nippel.
Nalos du Wichser, du hast jetzt genau 2 Minuten bis das du spritzt, wichs dich, sie rieb meine Nippel, sah mir in die Augen, so willst du es haben nicht war, dich wichsen während ich gefickt werde, andere geile Ficker meine Löcher ficken, du zusehen musst wie ich die Prügel lutsche, meinen Arsch durchficken lasse was du nie durftest, na los du Dreckschwein spritzt ab.
Mein Schwanz war geschwollen ich spritzte ab obwohl er so eng abgebunden war. Traf ihre geilen Titten und ihr Gesicht. Dann beugte sie sich zurück und lies die restlichen Tropfen auf ihre blanke Fotze tropfen.
Herrin ich danke dir. Sie sah mich an und sagte, wofür , du wirst ab jetzt nur noch wichsen wenn ich es dir erlaube, ist das klar? Ja Herrin. So nun mach den Dreck weg. Ich wollte in die Küche um Tücher zu holen. Nix da du elendiges Schwein leck es ab. Ich ekelte mich davor aber was wollte ich machen, kniete mich hin leckte ihre geilen Titten und ihre nasse Fotze sauber, zum Schluss nahm sie die Tropfen aus ihrem Gesicht mit ihren Fingern auf und schob sie mir in den Mund. Brav ablecken du Wichser, davon bekommst du bald noch mehr.
Oha was hatte das zu bedeuten?

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeGeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!