Die heiße Kollegin

Es war vor ca. 9 Monaten, ich war bei einem Kongress in München und habe dort zum zweiten mal meine ganz besondere Kollegin getroffen (war noch relativ neu in diesem Unternehmen). Unser erstes Treffen war bei einem Tagung in der Hauptstadt, ca. 1-2 Monate vorher. Dort hatten wir ganz normal miteinander gesprochen, ohne das es geknistert hätte, oder ähnliches.

Diesmal also in München. Der Kongress schleppte sich so dahin und ich habe mich hier und da mal mit Kollegen und Kunden unterhalten. Am Ende der Veranstaltung verstrickte mich die eine Kollegin (lange blonde Haare, etwas älter als ich – HAMMERFIGUR!) in ein längeres Gespräch. Sie schien etwas naiv zu sein und sehr gern zu reden… Ich dachte mir nur: schön anzusehen, aber spricht etwas viel. Mir ging es am Vorabend nicht so gut, deshalb wollte ich einfach nur noch in mein Hotelzimmer und mich ausruhen.

So kam es aber nicht, denn die nette Kollegin (sie war auch München) meinte, ich könnte doch heute Abend bei ihr vorbeikommen, was trinken – sie besorgt noch ein paar Antipasti, es gibt bei ihr in der Nähe einen tollen Italiener. Ich dachte mir noch nichts dabei und sagte zu.

Also bin ich dann zu ihr gefahren. Dort ganz nett, bißchen Sekt getrunken (ich wollte ja noch zurück ins Hotel fahren)… Dann kam sie mir immer näher, setzte ich vor meinem Sessel auf den Boden und schaute mich von unten erwartungsvoll an! Ich nahm ihren Arm und zog sie hoch, so dass ich sie küssen konnte.

Dann ging es ziemlich schnell – wir rissen uns die Kleider vom Leib und sie zog mich in ihr Schlafzimmer. Dort angekommen ging es dann richtig zur Sache. Sie hatte echt eine Hammerfigur, sportlich, kein Gramm zu viel! Ich nahm sie Missio, sie wollte aber lieber Doggy – also liebend gern! Nach einigen Minuten (ich hatte vorher einen Gummi übergezogen) kam es ihr und schon kurz danach kam mir auch schon die erste Ladung. Glücklicherweise kann ich immer sehr schnell wieder.

Sie kniete sich also zwischen meine Beine und begann mein bestes Stück mit dem Mund zu verwöhnen. Sie wollte es bis zum Schluss durchiehen – da hatte ich natürlich nichts dagegen. Wieder einige Zeit später spritze ich meine zweite Ladung in ihren Mund. Sie war so geil, dass sie alles schluckte!

Dann machten wir eine kleine Pause – sie erzählte mir, dass sie schon bei unserer ersten Begegnung auf der Tagung scharf auf mich war. Ich dachte mir nur „oh man(n), warum hast du das nicht gleich gecheckt“!

Dann ging es in die dritte Runde. Sie wollte mich nun reiten. Das tat sie dann auch ausgiebig! Da ich da aber häufig nicht kommen kann drehte ich den Spieß nach einiger Zeit um und nahm sie nochmal Missio bis ich kam.

Fazit: Geiler Abend – ins Hotel kam ich erst am nächsten Morgen, aber gelohnt hat es sich auf jeden Fall. Wird sicher wiederholt werden

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeGeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!