Schwiegermutter teil 1

Alles fing letztes Jahr im Sommer an, wir waren viel bei meinen Schwiegereltern. Sie hatten einen großen Pool mit viel Platz. Meine Freundin musste extrem viel arbeiten, sodass ich viel alleine unterwegs war. Meiner Schwiegermutter ging es auch so da er viel mit dem LKW unterwegs war. Ich beschloss sie anzurufen um zu fragen ob ich in den Pool hüpfen darf. Sie meinte nur ja wenn es mich nicht stört das sie auch da wäre.

Dort angekommen stand bereits ein Kaffee für mich bereit und zwei Sonnenliegen dicht aneinander gestellt. Wir begrüßten uns mit einem Küsschen ich bemerkte den tollen Bikini und merkte schnell das ihr Höschen ne Nummer zu klein war. Es sah aber toll an ihr aus. Ich zog mein Shirt aus und ging erstmal planschen sie kam schnell hinterher. Es tat so gut das kalte Wasser ihr Oberteil lag nun sehr eng an und ich sah ihre nibbel.

Danach gingen wir zu den Liegen und ich legte mich hin sie lag auch gleich neben mir. Sie schaute immer wieder auf meine Shorts und mein Schwanz war in der Shorts auf der rechten Seite. Nach einer weile fragte ich sie, nach was schaust du denn immer?Sie schaute mich an und meinte nach deiner Shorts. Was ist mit der fragte ich sie wieder?Sie liegt sehr eng an und man sieht dein Teil dadurch. Ich schaute sie an und meinte kann nix für 18×5.

Nach einer weile legte sie ihre Hand auf meine Short und zwar genau am Schwanz, sie fing an fest zu greifen. Ich merkte schnell das er hart wird. Dann sagte ich zu ihr was hast du vor? Sie erwiderte, mal schauen. Jetzt wurde es eng in der Hose und ich schaute sie an. Dann machte sie die schleife auf und griff rein. ihr Hand griff ihn und holte ihn über den Bund raus. Alter sagte ich, wenn uns einer erwischt.

sie lachte und kniete sich neben die Liege. Ihre Hand um schloss ihn und sie fing an meine Eichel freizulegen. wow sagte sie ein echter Hammer Teil, sie fing an ihn zu wichsen und ich gebe zu ich genoss es. Sie machte es mir mit einer geilen Art und dann merkte ich wie ihre Zunge meine Eichel umkreiste. Danach setzte sie ihre Lippen auf und meine Eichel verschwand in ihrem Mund. Ich nahm meine Hand und ergriff den Pferdeschwanz sie fing an zu stöhnen.

Sie lutschte wie eine Göttin. Ich fing an zu Stöhnen und flüsterte ihr entgegen du geile Fotze schluck meinen Saft. Ich hatte das Gefühl das sie mich gar nicht wahrgenommen hat. Sie saugte immer fester das ich es kaum ausgehalten habe. Ich pulsierte und sagte ihr es kommt ich kann es nicht halten. ich spritzte voll in ihre Fresse. Sie schaute mich und schluckte es. Sie packte ihn wieder ein und meinte lecker. das hat geschmeckt.

Sie setzte sich auf ihre Liege und nahm ein Schluck Kaffee der inzwischen kalt sein musste. Sie schaute rüber und meint ich verstehe meine Tochter bei dem Prügel. Komm wir gehen in den Pool. Dort angekommen küssten wir uns sehr intensiv mit Zunge. sie zog mir die Short wieder runter und massierte ihn mit der Hand. wir schauten uns tief in die Augen und sie meinte ich will das du in den Pool spritzt.

mit der anderen Hand nahm sie meinen Arm und führte meine Hand an ihren Hals, Wenn du spritzt will ich das du mich derb würgst. Ich hielt es wieder nicht aus und es platze aus meiner Eichel nur so raus. Ich drückte so fest zu wie ich konnte. Sie schlug meine Hand weg und taucht bis zum Kinn unter mein Samen floss vor ihr und sie saugt es ein und schluckte es. Sie lächelte und meinte Babys geschluckt.

.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeGeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!