Meine Mutter, die versaute Sexschlampe

ch begrüsse alle leser dieser seite, auf die ich durch zufall gestossen bin. ich hab mich jetzt dazu durchgerungen über mein leben zu schreiben ,das ich als mehr oder weniger normal bedrachte. ich karl bin zur zeit 45 j. 185gross durchtrainiert und sehr gut gebaut ,meine frau evi 45j. 155gross und einer tollen zierlichen figur, unsere tochter sara 29j. 167g. und ein männer traum und ihre zwei kinder nikol 19j.ganz die mutter und mik 18 ein hübscher zierlicher junge mit einer besonderheit aber das später und unseren schwiegersohn 32j 180 gross und sportlich.so das ist meine familie mit der ich glücklich zusammen lebe. so ich fange aber in meiner jugend an kurz vor meinem geburtstag . mein vater selbstständig 39 j. 190 gross und ein richtiger bär und sehr dominant meine mutter 31 j. 160 zierlich und schüchtern . wen mein pa nicht zu hause war bin ich oft in sein büro und hab nach sex zeitungen gestöbert ,. und hab mir beim ansehen eine runtergeholt . eines tages fand ich in einer unteren schublade fotos darauf eine frau und zwei männer die es in allen möglichen trieben und ein foto war wo der eine mann die frau fickt und der zweite mann steckt seinen riesen schwanz in den arsch von dem mann die personen waren meine mam pa und unser hausarzt,jetzt wuste ich von wem ich meinen schwanz hatte den mit 13 j. hatte ich schon 18 mal4.5 schwanz .. muss dazu noch sagen mein pa war ein kontrollfrik und sein hobby foto und kammera technik .

einige tage nach der endeckung der fotos ,es war ca23uhr wurde ich wach weil ich männer stimmen hörte. ich stand leise auf und legte mein ohr an die tür und lauschte,ich hörte wie eine fremde männerstimme sagte –bist du sicher das sie da mitmacht ? dan hörte ich meinen pa—klar macht meine kleine schlambe mit die braucht es glaubst sonst hätte ich sie geheiratet.dan hörte ich wie die schiebe tür zum eltern schlafzimmer aufging.
gleich darauf hörte ich geräusche und wort fetzen die ich nicht zuortnen und verstehen konnte ,ich öfnete leise meine tür und schlich mich zur schlafzimmer tür meiner eltern und die stand einen spalt offen , ich sah rein und hatte sofort einen steifen der fremde mann lag zwischen den beinen meiner ma und sties seinen schwanz hart in ihre muschi ihr kopf hing über die bettkannte pa ging gerade in die hocke und schob ihr sinen prügel in den mund und stiess zu sie würgte –ja geil du sau schluck meinen schwanz schön runter du brauchst das ,dan bagann er sie in den mund zu ficken , dabei zog er den mann mit den kopf zum mund seiner frau zog seinen schwanz aus ma s mund und schob in den mann in den mund. dan sagte er zu dem mann er soll sich auf den rücken legen – so du kleine fotze setz dich auf den schwanz -der fremde hatte auch ein geiles gerät. ma setzte sich drauf sie stöhnte leise auf als der schwanz bis zum anschlag in ihr verschwant .sie began mit leichten auf und abbewegungen und küsste dabei den mann .pa stand daneben grinsste und wixte dabei sein monster dan steckte er seinen finger in eine crem dose und schmierte sich die crem auf seine eichel–so du kleine sau jetzt bekommst eien doppel fick und kniete sich dabei hinter ma —nein das halt ich nicht aus das weist du genau dein schwanz bringt mich jedesmal fast um — ja ich weis und dabei grinsste und stiess zu . ma schrie kurz auf aaahhhhhhhhh auuuuuuuuu neinnn raussss nein aaaahhhhhhhhhhhh jaaaa kommm gibs mir jaaa —– ich kannte ma nicht mehr sie began zu doben zuckte am ganzen körper der fremde hielt sie fest und sie begannen beide im gleiche rühtmus zuzustossen . ma stöhnte und schrie zugleich nach einiger zeit zog pa seinen prügel aus dem arsch von ma raus –los dreh sie wieder auf den rücken und fick sie schön hart –ja du hast ja wirklich eine geile ficksau geheiratet die rint ja aus sowas von nass- und grinste dabei kaum lag er zwischen den beinen meiner ma und sein schwanz in ihrer muschi war pa zwischen den beinen des mannes und sties im sein monster in sein arschloch der man wollte weg schrie was von nein auf das steh ich nicht aber pa hielt ihn einfach fest und drückte im seine prügel ganz rein und legte sich auf ihn drauf .ma wurde fast erdrückt –los fick meine alt – der man jammerte und stönte nur aufeinmal begann er sich langsam zu bewegen er begann seinen arsch leicht zu heben und sties wieder langsam seinen schwanz wider in ma s fotze er wurde immer schneller da bagann sich auch pa wieder zu bewegen .. ich wixte meinen schwanz wie verrückt die drei wurden immer lauter auf einmal begannen sie zu stöhnen zu schrein und brüllen worte wie jaaaaaaaa mehrrrrrrr schneller ichhhhhhhhhhh kommmmmmmmmmmmm ja ich spritz dein loch voll du sau usw ich spritzte mir dabei in meine unterhose und schaute dan zu das ich schnell wieder in mein zimmer kamm einige zeit später hörte ich wie der fremde ging. zwei tage später beim frühstück ma war immer die erste auf und richtete alles her ich sass schon amtisch ma stand bei der anrichte und schenkte cafe in die tassen als pa rein kamm und breit grinste –guten morgen er ging zu ma küsste sie in den nackenund griff ihr dabei unter den kurzen rock –ohh kein höschen und schon eine nasse fotze inaller früh — ma blieb ruhig stehen –nein nicht der junge– dan beugte sich pa ans ohr von ma und sagte ihr etwas dabei zuckte sie zusammen —nein wirklich –er grinste würde ich es sonst sagen. er hatte bis jetzt sowas noch nie vor mir gemacht –und wie gehts heute was machst du schon auf heute habt ihr ja schul frei oder ? ja ich hatte schon hunger –nagut wen du schon auf bist wir zwei gehen nach dem frühstück in mein büro ich muss mit dir was reden– mir wurde ganz mulmig –nach dem frühstück ging ich hinter pa her in sein büro –setz dich –er setzte sich in seinen büro stuhl wo ich schon oft gewixt habe –na karl wie hat dir das schauspiel vor zwei tagen gefallen?– ich stellte mich dumm –ok– er griff in eine schublade und gab mir einen stabel fotos ,ich bekamm einen roten kopf -los sieh dir die fotos an — sie zeigten die bewuste fickerei jener nacht –ichspürte wie mein schwanz immer steifer wurde pa grinste ——-und hast du es genossen — ich weiss nicht wovon du redest –achso– er gab mir noch ein stabel fotos und die zeigten mich vor der tür beim wixen dan waren noch einige dabei wo ich meine ma beim duschen beobactete und wixte — ma gefällt dir was sie macht dich richtig geil stimmts — ich senkte den kopf–und bekomm ich eine antwort ?— ja — was ich versteh dich nicht— ja sie macht mich ganz geil —- jetzt grinsste pa —-na sie ist ja auch ein geiles teil ,,und was hat dir beim zusehen am meisten gefallen? ich druckste herum –na sag schon ich beiss dich nicht —alles pa einfach alles wirklich alles ?? —ja pa alles—auch das wie ich den typen in den arsch gefickt habe ??– ja – jetzt wurde er sehr ruhig –willst mal den platz von dem typen einnehmen—ich nickte nur –bist du sicher– ich nickte wieder –du hast gesehen was ich mit ihm gemacht habe –ja — und du willst auch meinen schwanz in deinem arsch —ja — du weist meiner ist ziemlich gross und das wird dir weh tun wen ich ihn dir langsam in deine arschfotze schiebe —ja pa–und du bist sicher ??– ja pa ich will deinen schwanz in meinem arsch und auch in meinem mund –willst du auch deine ma in alle löcher ficken?– ja gerne pa –die anfängliche spannung löste sich langsam —–bist ganz nach mir und ma eine kleine geile sau –jetzt grinste ich –weist was ich jetzt gerne möchte karl ? ich grinste –was den pa ?—ich will dich in dein maul und arsch ficken –jetzt sofort –fragte ich –ja jetzt sofort —mein schwanz schmerzte schon vor steifheit —ok pa —-geil los steh auf und zieh dich aus da vor mir los mach schon –seine augen glänzten ,ich stellte mich vor ihm hin er rieb mit der rechten hand seinen schwanz durch den hosenstoff ,ich zog mein tshort über den kopf dan die traingshose nach unten mein schwanz sprang nach vorne .als ich nackt vor ihm stand –ganz mein junge schon einen richtigen schwanz komm her – ich stellte mich vor ihm hin ,erbeugte sich nach vor und saugte meinen schwanz bis zum anschlag in seinen mund es war wahnsinn ich spürte seine lippen die sich fest um meinen schwanz schlossen die zunge den schaft streichelt und meine eichel die in seiner kehle steckte .er begann mit fickbewegungen da spürte ich wie mir der saft hoch stieg und ich die volle ladung in pa s mund spritzte . er saugte weiter ich zitterte am ganzen körper und schwitzte mein schwanz blieb steif er lies in nun langsam aus seinen mund gleiten ,er grinsste mich an –und wie wars du geiler hund du– geil pa sau geil –komm dreh dich um und bück dich ich will jetzt mal dein arschloch sehen –ich drehte mich–leg deinen oberkörper auf den schreibtisch und spreitz deine beine –kaum hatte ic es gemacht spürte ich seine hände an meinem arsch—mann ist der geil der sport macht sich bezahlt –er zog meine packen auseinander—ohhh herlich dein kleines fickloch –da spürte ich auch schon seine zunge mit der er mich geil leckte und in mein loch bohrte dan spürte ich wie er mit einen finger über mein loch streichelte –so ich werde dir jetzt mal einen finger rein stecken in deine fotze entspanne dich schön nicht verkrampfen—ich spürte wie der druck immer grösser würde da gab das loch nach und der finger drang langsam ein ich versuchte schön locker zu bleiben was mir auch gelang nun war er ganz in mir und er begann mich mit dem finger zu ficken mein schwanz begann dabei zu zucken es geilte mich voll auf dieses geile gefüll –und gehts tut es weh –ja pa geht schon ist voll geil gib mir mehr bitte mehr–, hörte ich mich selbst sagen ich spürte einen zweiten finger in meinem loch und kurz darauf einen dritte finger mein loch spannte und ich hörte mich selbst stöhnen –pa bitte steck mir jetzt deinen schwanz rein ich will deinen riesen spüren —-du geile sau ja ich werde dich jetzt ficken ,,ich schmiere dir noch vaseline auf dein loch dan geht es leichter –da spürte ich auch schon was kühles am lochdas er mit dem finger verteilte und dan spürte ich seine grosse eichel die an mein loch drückte –willst es langsam oder schnell ??–ich denke ich will es schnell —ok bleib locker — erlegte seine hände auf meine hüfte,dan durchzog ein brennender schmerz mein loch ich schrie auf pa stiess weiter zu –ich bin drinn bleib ruhig nicht bewegen gehts –ja es geht langsam– da ging die tür auf…

fortsetzung ist in arbeit

Kommentare

Poldi 13 August 12, 2016 um 2:09 am

An Erbärmlichkeit kaum zu überbieten, offenbar nicht mal die Sonderschule
erfolgreich beendet !!! Vor der Fortsetzung kann es einen nur grauen.

Antworten

Mikde November 12, 2016 um 11:27 pm

Muss ich dir recht geben

Antworten

Chris Oktober 14, 2017 um 9:52 am

Unglaublich, eine schallende Ohrfeige für unser Bildungssystem. Lass doch wenigsten Autokorrektur an.

Antworten

Klaus Oktober 19, 2017 um 9:13 pm

Ok, die Frau Evi bekommt ihre Tochter mit 16 und diese ihre Tochter mit Zehn. Das nur die Ungereimtheiten des ersten Abschnittes.
Bitte die Fortsetzung vorher querlesen lassen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeGeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!