Die Fremdbesamung

Ich war wieder einmal auf den zahlreichen Kontaktportalen im Internet unterwegs. Ich war auf der Suche nach einem geilen Abenteuer.

Dann las ich eine geile Anzeige.

Anzeige:
Wir sind ein aufgeschlossenes Paar im alter von 25 Jahren. Wir suchen Männer für eine Fremdbesamung. Sie soll von Männern gefickt werden und dabei besamt werden. Die Aktion wird gefilmt. Wer will kann eine Maske tragen.

Ich habe schon einige Filme gesehen, wo eine Frau von paar Männern gefickt wurde und die Männer auch in ihr abgespritzt haben. Geil machten mich diese Filme schon, aber bei so etwas mitzumachen ist schon etwas anderes.

Ich meldete mich auf die Anzeige. Paar Tage später bekam ich dann eine Antwort. Die Aktion sollte in einem Sexclub bei Kassel stattfinden.

Ich fuhr zu diesem Sexclub. Es machte mir ein Mann auf. Er führte mich zur Umkleide. Er sagte: Du weißt bescheid. Wenn du willst, Masken liegen hier. Zieh dich nackt aus, gehe duschen. Wenn du fertig bist, dann gehe bitte in den FuckRoom1. Der Mann ging dann. Ich zog mich dann aus und ging duschen. Nach wenigen Minuten war ich fertig. Ich ging zu den Masken. Es soll ja gefilmt werden. Wenn ich ohne Maske gehe, wer wird den Film zu sehen bekommen, wer wird mich erkennen. Dann dachte ich mir, ist doch egal, sollen sie mich doch erkennen.

Ich ging dann in den FuckRoom1. Der Raum war abgedunkelt, man konnte aber alles gut erkennen. In den Raum waren circa 10 Männer – es waren alle Altersklassen vertreten. Mitten im Raum war ein Bett auf der eine nackte junge Frau lag. Sie war sehr hübsch – lange blonde Haare, große Brüste, rasiert und sie hatte eine sportliche Figur.

Der Mann vom Eingang kam ins Zimmer. Er schaute in die Runde. Er sagte: So meine Herren, jetzt will ich euch ficken sehen. Ihr dürft mit ihr alles machen. Ich werde alles filmen. Und denkt daran, schön in ihre Muschi spritzen. Dann ging er aus dem Zimmer.

Paar Männer gingen sofort zum Bett und fingen an sich um die Frau zu kümmern. Einer ging sofort mit seinem Kopf zwischen ihre Beine. Zwei andere fingen an ihre Brüste zu lecken. Ein anderer Mann steckte seinen Schwanz in ihren Mund. Das Treiben ging also los.

Das Treiben erregte mich, mein Schwanz wurde steif. Ich ging näher zum Bett.

Der Mann zwischen ihren Beinen leckte sie und fingerte sie. Dann hörte er auf und legte sich auf die Frau und versenkte seinen Schwanz in ihr. Er begann sie sofort zu ficken. Nach paar Minuten stöhnte er immer lauter und kam dann in ihr. Als er seinen Schwanz aus ihr raus zog, konnte man sein Sperma aus ihr raus laufen sehen. War das ein geiler Anblick. Ein Gefühl kam in mir auf, ich wurde noch geiler als sonst. Schnell nahm ein junger Mann, vielleicht 18 Jahre alt, den Platz ein. Er hatte einen großen Schwanz, den er gleich sein Ziel fand. Ohne groß rum zu machen fing er an sie zu ficken. Er rammelte sie mit harten Stößen. Er kam recht schnell. Als er seinen Schwanz aus ihr raus zog, war sein Schwanz mit weißem Schleim bedeckt. Die Frau wechselt nun ihre Position, sie ging auf allen vier. Nun ging ein älterer Herr hinter sie in Stellung. Er versenkte seinen Schwanz in die Frau und fing an sie langsam mit langen Stößen zu ficken. Ich hielt es nicht mehr aus, ich wollte nun auch mal ficken. Ich ging nun näher ans Bett. Die Frau drehte ihren Kopf zu mir. Sie sagte: Soll ich dir einen blasen. Ich stellte mich schnell in Position, so dass sie meinen Schwanz gut erreichen konnte. Sie nahm dann meinen Schwanz in den Mund und fing an mir einen zu blasen. Das machte sie sehr gut. Sie saugte und lutschte nur an der Eichel. Der ältere Mann hinter ihr wurde immer schneller. Gleiche würde er kommen, dann bin ich dran, dachte ich mir. Aber der ältere Mann fickte weiter, ohne den Anschein zu machen, gleich zu kommen. Die Frau blies mir noch immer einen. Lange konnte ich das nicht mehr aushalten, ich war kurz vorm abspritzen. Um nicht zu kommen machte ich einen Schritt zurück. Die Frau schaute mich an. Aber in dem Moment kam der ältere Mann mit lautem Stöhnen zum Orgasmus. Die Frau drehte mir dann ihren Po entgegen. Ich hatte freien Blick auf ihre Muschi. Ihre Muschi war mit dem Sperma der Ficker vor mir beschmiert auch lief noch etwa Sperma aus ihrer Muschi.

Ich war so richtig geil, ich wollte sie ficken. Ich ging näher zu ihr. Ich setzte meinen Schwanz an ihre Muschi an. Langsam schob ich dann meinen Schwanz in ihr. Man spürte einen Widerstand und auch keine große Reibung, sie war schließlich gut geschmiert worden. Ich war dann bis zum Anschlag in ihr. Ich begann sie dann zu ficken. Bei jedem Stoß machte ihre Muschi schmatzende Geräusche. Nach einigen Stößen merkte ich auch, wie die Mischung von Sperma und Muschisaft an meinen Eiern hinab aufs Bett tropfte. Als ich so von oben auf meinen Schwanz schaute, sah ich, wie das Sperma meiner Vorficker an meinem Schwanz und an meinem Schamhaar klebte. Der Anblick aber geil. Ich fickte sie langsam, aber mit harten Stößen. Nach paar Minuten wollte ich abspritzen. Ich fickte sie schneller. Dann war es soweit, ich war bis zum Anschlag in ihr, als ich zum Orgasmus kam. Ich pumpte vielleicht 5 bis 7 Schübe in ihr ab. Ich verharrte noch eine Weile in ihr, ich wollte, dass mein Sperma ihre Muschi schön ausfüllen kann, bevor ich meinen Schwanz wieder aus ihr heraus ziehe. Dann zog ich meinen schon schlaffen Schwanz aus ihr. Schon nahm der nächste Mann meinen Platz ein.

Das ging dann noch paar Stunden so weiter. Wir Männer kamen mehrfach in ihr.

Dann gingen wir alle duschen und zogen uns wieder an.

Der Mann von Eingang kam dann zu uns. Er sagte: Ich hoffe, es hat euch allen gefallen. Die von den versteckten Kameras sind alle gut geworden. Eine Kopie des Filmes werde ich euch allen zusenden. Ich hoffe, ihr kommt mal wieder.

Dann gingen wir alle unsere Wege.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeGeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!